The Sound Of Silence…

Nach gut 2 Wochen Alltag im E-Auto stellt sich sowas wie Normalität ein. Die meisten Handgriffe sitzen, man muss nicht mehr alles suchen, sondern findet es gleich. Auch der linke Fuß hat sich daran gewöhnt, nur noch beim Ein- und Aussteigen zu helfen und dazwischen darf er auf der Ablagefläche ruhen. Auch bei plötzlichen Bremsungen zuckt er nicht mehr, um möglichst schnell die nicht mehr vorhandene Kupplung zu erreichen. Ne Automatik ist schon klasse. Vor allem im Einsatzgebiet Stadt/Land. Aber erst mit dem E-Motor und dem damit sofort anstehenden Drehmoment macht es in meinen Augen Sinn. Denn der Motor muss nicht erst aufheulen, um Drehzahl und Kraft aufbauen zu können, damit es vorwärts geht. Überhaupt ist die Stille im Auto, das, was begeistert. Entschleunigung, die man erfahren kann. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das ist auch der Eindruck, den Gastmitfahrer mitnehmen. „Ist der schon an?“ oder „Fahren wir schon?“, ist immer wieder zu hören. Diese Leisigkeit genieße ich generell, wenn ich mit der Zoe unterwegs bin, man lässt die Unruhe, Schnelligkeit und vor allem Hektik draußen. Und trotzdem ist man kein Verkehrshindernis, weit gefehlt. Aber man kommt viel entspannter an. Balsam für die Seele.

 

…to be continued!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.